BlogBlog ÜbersichtjailscriptportsoptFreeBSDLinksThermoskanneKontakt

Letzte Benutzeranmeldung herausfinden

Möchte man herausfinden wann sich ein Benutzer das letzte Mal angemeldet hat, kann dazu lastlogin verwendet werden:

# lastlogin
axxxxxx    pts/1    1xx.xxx.xxx.xxx        Mon Mar 19 09:48:40 2012
beat       pts/1    1xx.xxx.xxx.xxx        Mon Aug 27 13:27:29 2012
dxxxxxx    pts/0    1xx.xxx.xxx.xxx        Wed Jul 25 12:41:17 2012
mxxxxxx    pts/5    2xx.xxx.xxx.xxx        Sun May  2 11:23:57 2010
rxxxxxx    pts/2    1xx.xxx.xxx.xxx        Fri Jun 22 13:11:34 2012
wxxxxxx    pts/0    2xx.xxx.xxx.xxx        Fri Aug 17 14:55:39 2012

Standardmässig werden die Benutzer anhand des Benutzernamens sortiert. Sollen die Benutzer anghand des letzten Logins sortiert werden, so kann dazu die -t Option verwendet werden:

# lastlogin -t
beat       pts/1    1xx.xxx.xxx.xxx        Mon Aug 27 13:27:29 2012
wxxxxxx    pts/0    2xx.xxx.xxx.xxx        Fri Aug 17 14:55:39 2012
dxxxxxx    pts/0    1xx.xxx.xxx.xxx        Wed Jul 25 12:41:17 2012
rxxxxxx    pts/2    1xx.xxx.xxx.xxx        Fri Jun 22 13:11:34 2012
axxxxxx    pts/1    1xx.xxx.xxx.xxx        Mon Mar 19 09:48:40 2012
mxxxxxx    pts/5    2xx.xxx.xxx.xxx        Sun May  2 11:23:57 2010

Auf FreeBSD ist lastlogin standardmässig im Basissystem vorhanden. Mehr Informationen zu lastlogin findet man in der Manpage lastlogin(8)

Comments (6)  Permalink

Zeilen automatisch umbrechen

Mit Hilfe von fold lassen sich lange Zeilen automatisch umbrechen. Mit der -w Option wird die maximale Anzahl Zeichen pro Zeile angegeben:

# cat /tmp/datei
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
# fold -w 20 /tmp/datei
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaa

Verwendet man zusätzlich die -s Option so werden lange Zeilen zusätzlich beim letzten Leerzeichen automatisch umgebrochen:

# cat /tmp/datei1 
aaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
# fold -w 20 /tmp/datei1
aaaaaaaa aaaaaaaaaaa
aaaaa aaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaa aa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaa
# fold -sw 20 /tmp/datei1
aaaaaaaa 
aaaaaaaaaaaaaaaa 
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaa 
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
aaaaaaaaaaaaaaaa

Auf FreeBSD ist fold standardmässig im Basissystem vorhanden. Mehr Informationen zu fold findet man in der Manpage fold(1)

Comments (0)  Permalink

Gespeicherte Optionen nach OptionsNG konvertieren

Mit OptionsNG werden die ausgewählten Ports-Optionen in einem anderen Format gespeichert. Möchte man die ausgewählten und gespeicherten Optionen in das neue Format konvertieren kann dazu das Skript /usr/ports/Tools/scripts/options2ng.sh verwendet werden. Dabei wird ein Backup mit den alten Dateien unter /tmp gespeichert:

# cat /var/db/ports/apache22/options
_OPTIONS_READ=apache-2.2.19
WITHOUT_THREADS=true
WITHOUT_MYSQL=true
WITHOUT_PGSQL=true
[...]
# /usr/ports/Tools/scripts/options2ng.sh -p
tar: Removing leading '/' from member names
Converting /var/db/ports/apache22/options
Converting /var/db/ports/apr/options
[...]
# cat /var/db/ports/apache22/options 
_OPTIONS_READ=apache-2.2.19
OPTIONS_FILE_SET+=AUTH_BASIC
OPTIONS_FILE_SET+=AUTHN_FILE
OPTIONS_FILE_SET+=AUTHZ_HOST
[...]
#  ls -l /tmp/optionsbackup.tar.gz.*
-rw-------  1 root  wheel  14062 11 Aug 20:08 /tmp/optionsbackup.tar.gz.PUB
Related Entries:
Ports-Subversion-Repository spiegeln
sysinstall-Ersatz für neuere FreeBSD-Versionen
Alte FreeBSD-Port Patchdateien aufsplitten
FreeBSD-Portbaum auf Fehler überprüfen
FreeBSD-Dokumentation auf bekannte Fehler prüfen
Comments (0)  Permalink

Identische Dateien finden

Mit Hilfe von ua lassen sich identische Dateien finden. Im FreeBSD-Portbaum findet man ua unter sysutils/ua:

# cd /usr/ports/sysutils/ua && make install clean

Benutzer von pkgng kénnen ua wie folgt installieren:

# pkg install ua

Nun kann zum Beispiel die Ausgabe von find(1) mit ua verarbeitet werden und alle identischen Dateien werden angezeigt:

# find . -type f | ua -
./dev/portscvs/irc/CVS/Repository ./backup/dev/ports/irc/CVS/Repository
./dev/portscvs/www/CVS/Repository ./backup/dev/ports/www/CVS/Repository
[...]

Auch ist es möglich mit der -w Option Leerzeichen zu ignorieren:

# cat datei1 datei2
hallo velo
hallovelo
# find . -type f | ua -w - 
./datei1 ./datei2

Mit der -i Option wird die Gross-/Kleinschreibung ignoriert:

# cat datei1 datei2
hallo velo
hallo Velo
# find . -type f | ua -i -
./datei1 ./datei2

Mehr Informationen zu ua findet man in der Manpage ua(1).

Comments (0)  Permalink
1-4/4