BlogBlog ÜbersichtjailscriptportsoptFreeBSDLinksThermoskanneKontakt

FreeBSD-Dokumentation auf bekannte Fehler prüfen

Mit Hilfe von Igor lassen sich FreeBSD-Manpages oder die FreeBSD-Dokumentation auf bekannte Fehler prüfen. Im FreeBSD-Portbaum findet man Igor unter textproc/igor:

# cd /usr/ports/textproc/igor && make install clean

Danach kann mit Igor eine Manpage auf bekannte Fehler überprüft werden. Dabei spielt es keine Rolle ob die Manpage komprimiert oder nicht ist:

# igor pkg-updating.1.gz 
pkg-updating.1.gz:18:date not today:[February 12, 2012]
pkg-updating.1.gz:34:sentence not on new line:of the installed ports. [Alternative a list of pkg-names could be passed.]
pkg-updating.1.gz:44:sentence not on new line:are shown. [Use a YYYYMMDD date format.]
pkg-updating.1.gz:45:trailing whitespace:.It Fl f Ar file[ ]

Soll das Datum in der Manpage nicht überprüft werden, verwendet man die -D Option:

# igor -D pkg-updating.1.gz
pkg-updating.1.gz:34:sentence not on new line:of the installed ports. [Alternative a list of pkg-names could be passed.]
pkg-updating.1.gz:44:sentence not on new line:are shown. [Use a YYYYMMDD date format.]
pkg-updating.1.gz:45:trailing whitespace:.It Fl f Ar file[ ]

Weiter lässt sich mit Igor auch die FreeBSD-Dokumentation auf Probleme prüfen:

# igor en_US.ISO8859-1/books/porters-handbook/book.sgml 
book.sgml:2851:repeated:	      <programlisting>MASTER_SITES=	[alpha alpha]:SOME_SITE</programlisting>
book.sgml:9179:repeated:GROUPS=	[pulse pulse]-access pulse-rt</programlisting>
book.sgml:13960:use "aka":		table support ([a.k.a.] setfib(1), setfib(2)).</entry>

Mehr Informationen zu Igor erhält man durch die -h Option oder in der Manpage igor(1).

Related Entries:
Gespeicherte Optionen nach OptionsNG konvertieren
Ports-Subversion-Repository spiegeln
sysinstall-Ersatz für neuere FreeBSD-Versionen
Alte FreeBSD-Port Patchdateien aufsplitten
FreeBSD-Portbaum auf Fehler überprüfen
Comments (0)  Permalink

Rekursiv Hash-Summen erzeugen

Mit Hilfe von md5deep lassen sich MD5, SHA1 oder SHA256 Hash-Summen rekursiv über Unterverzeichnisse hinweg bilden. Im FreeBSD-Portbaum findet man md5deep unter security/md5deep:

# cd /usr/ports/security/md5deep && make install clean

Durch die -r Option können nun die Summen rekursiv gebildet werden. Im folgenden Beispiel werden SHA256-Hashes aller Dateien im Firefox-Port gebildet:

# sha256deep -r firefox
16d62baa2c5421dd1e5b0e69f5463d37d6649f2fcb877eab993a88c6068d4b85  /usr/ports/www/firefox/distinfo
94a0e48f550430c43cb33350a8bc9e4608c188d656248d47919cc53f9b8ecce3  /usr/ports/www/firefox/pkg-descr
442d4dd78c3b7e71de9c1d8eff6bd8c61e61171e8284ab7ab9018ed0587e8a0b  /usr/ports/www/firefox/pkg-message
01f57057a4b751c6eb621c1752f7615298a3e93680f2330202edd974ac9ff221  /usr/ports/www/firefox/Makefile.webplugins
67fcfc4a3a747b4691c827de5b41d3a07bf0271e98c3e664eedd122cf7b01175  /usr/ports/www/firefox/Makefile
47c4535c1dd2a4493d0472d77694796aae9c2f810b7bcba4d6366040b5647bde  /usr/ports/www/firefox/files/mozconfig-profile_guided_optimization.in
80c35a414410ac90aa5b60c99ca40cb6a9505fac5cbadfcc5a9e3384415a0211  /usr/ports/www/firefox/files/firefox.desktop.in
0c1ec3878223dce2363a3aa160ac8f26d9969912ffc53e399fe2c7e2d79528b8  /usr/ports/www/firefox/files/patch-browser-app-Makefile.in
[...]

Weiter lassen sich mit md5deep die Summen mit einer Datei vergleichen. Mit der -m Option wird eine Datei angegeben in der Hashes gespeichert sind und md5deep gibt nun gefundenen Dateien aus, welche mit den Checksummen in der Datei übereinstimmen.

# cat checksum
80c35a414410ac90aa5b60c99ca40cb6a9505fac5cbadfcc5a9e3384415a0211  /usr/ports/www/firefox/files/firefox.desktop.in
# sha256deep -r -m checksum firefox
/usr/ports/www/firefox/files/firefox.desktop.in

Umgekehrt gibt die -x Option die Dateien aus, welche nicht mit den Checksummen der Datei übereinstimmen.

Mehr Informationen zu md5deep findet man in der Manpage md5deep(1).

Comments (0)  Permalink

Paketmanagement mit pkgng

Seit ein paar Wochen ist das neue Paketmanagement-Werkzeug pkgng im FreeBSD-Portbaum welches das angestaubte pkg_install ersetzen wird. Möchte man schon jetzt pkgng verwenden, so kann man dieses über den Portbaum installieren. Man findet pkgng im FreeBSD-Portbaum unter ports-mgmt/pkg. Wichtig ist, dass man vorher den Portbaum aktualisiert hat, da pkgng einige Ports-Infrastruktur-Änderungen benötigt:

# cd /usr/ports/ports-mgmt/pkg && make install clean

Ist pkgng installiert, können die Informationen über die bereits installierten Ports in die Datenbank von pkgng eingelesen werden:

# pkg2ng 
Registering apache-2.2.22... pkg: duplicate directory listing: /usr/local/share/doc/apache22/, ignoring
done.
Registering apache-solr-3.5.0... done.
Registering apr-devrandom-gdbm-db42-1.4.5.1.3.12_1... done.
Registering autoconf-2.68... done.
Registering autoconf-wrapper-20101119... done.
Registering automake-1.11.1... done.
Registering automake-wrapper-20101119... done.
Registering bigreqsproto-1.1.1... done.
Registering ca_root_nss-3.13.1... done.
Registering ccache-3.1.7... done.
Registering cciss_vol_status-1.09... done.
Registering compat7x-i386-7.3.703000.201008_1... done.
[...]
Registering xmlcatmgr-2.2... done.
Registering xmlcharent-0.3_2... done.
Registering xorg-macros-1.16.1... done.
Registering xproto-7.0.22... done.
Registering xtrans-1.2.6... done.

Damit der Portbaum nun auch pkgng verwendet muss die WITH_PKGNG Variable in der /etc/make.conf gesetzt werden:

# echo "WITH_PKGNG=yes" >> /etc/make.conf

Die einzelnen Funktionen von pkgng werden über Subkommandos von pkg aufgerufen:

# pkg
usage: pkg [-v] [-d] [-j <jail name or id>|-c <chroot path>] <command> [<args>]

Global options supported:
	-d             Increment debug level
	-j             Execute pkg(1) inside a jail(8)
	-c             Execute pkg(1) inside a chroot(8)
	-v             Display pkg(1) version

Commands supported:
	add            Registers a package and installs it on the system
	audit          Reports vulnerable packages
	autoremove     Removes orphan packages
	backup         Backup and restore the local package database
	check          Check for missing dependencies and database consistency
	clean          Cleans old packages from the cache
	create         Creates software package distributions
	delete         Deletes packages from the database and the system
	help           Displays help information
	info           Displays information for installed packages
	install        Installs packages from remote package repositories
	query          Query information for installed packages
	search         Performs a search in remote package repositories
	register       Registers a package into the local package database
	repo           Creates a package database repository
	update         Updates remote package repository databases
	updating       Displays UPDATING information for a package
	upgrade        Performs upgrades of package software distributions
	version        Summarize installed versions of packages
	which          Displays which package installed a specific file

For more information on the different commands see 'pkg help <command>'.

Da alle Informationen von pkgng in einer Datenbank gespeichert werden, kann diese auch gesichert und allenfalls zurückgeschrieben werden:

# pkg backup -d /tmp/pkg.db
Dumping database...done
# pkg backup -r /tmp/pkg.db.txz 
Restoring database...done

Wie bei pkg_info(1) können Informationen über installierte Ports mit pkg info abgerufen werden:

# pkg info ii
ii-1.6: A minimalist FIFO and filesystem-based IRC client
# pkg info -f ii
Name           : ii
Version        : 1.6
Origin         : irc/ii
Prefix         : /usr/local
Categories     : irc
Licenses       : MIT 
Maintainer     : jlaffaye@FreeBSD.org
WWW            : http://tools.suckless.org/ii/
Comment        : A minimalist FIFO and filesystem-based IRC client
Flat size      : 0 B
Description    : 
ii is a minimalist FIFO and filesystem-based IRC client. It creates an
irc directory tree with server, channel and nick name directories.
In every directory a FIFO in file and a normal out file is created.
The in file is used to communicate with the servers and the out files
contain the server messages. For every channel and every nick name there
are related in and out files created. This allows IRC communication from
command line and adheres to the Unix philosophy.

WWW:    http://tools.suckless.org/ii/

Mit Hilfe von pkg version findet man heraus ob für einen installierten Port eine neuere Version zur Verfügung steht:

# pkg version -v
apache                             <   needs updating (port has 2.2.22_4)
apache-solr                        =   up-to-date with port
apr-devrandom-gdbm-db42            =   up-to-date with port
[...]

Möchte man herausfinden von welchen Port eine Datei installiert wurde so kann dazu pkg which verwendet werden:

# pkg which /usr/local/bin/initdb 
/usr/local/bin/initdb was installed by package postgresql-server-8.3.16_5

Alle Eintäge von ports/UPDATING welche das aktuelle System betreffen findet man mit pkg updating:

# pkg updating
20111219:
  AFFECTS: users of lang/perl5.14
  AUTHOR: skv@FreeBSD.org

  lang/perl5.14 has been updated to 5.14.2.  You should update everything
  that depends on perl.  The easiest way to do that is to use
  "perl-after-upgrade" script supplied with lang/perl5.14.
  Please see its manual page for details.

  If you want to switch to lang/perl5.14 from lang/perl5.{8,10,12} please
  follow instructions in the entry 20110517 in this file.
[...]

Durch pkg delete kann ein installierter Port deinstalliert werden: 

# pkg delete ioping
The following packages will be deinstalled:
	ioping-0.6

Proceed with deinstalling packages [y/N]: y
Deinstalling ioping-0.6... done

Möchte man Skripts mit Hilfe von pkgng erstellen so lohnt es sich einen Blick in die Manpage von pkg query pkg-query(1) zu werfen.

Ein grosser Vorteil von pkgng ist, dass es besser mit Paketen umgehen und diese auch aktualisieren kann. Da es zur Zeit aber noch kein offizielles Paket-Repository für pkgng gibt, werden diese Befehle zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt.

Mehr Informationen zu pkgng findet man in der Manpage pkg(1) und allen anderen Manpages auf die darin verwiesen wird.

Comments (1)  Permalink

Systemdateien nach Update aktualisieren

Führt man ein Systemupdate aus, so können nach dem Update die Systemdateien mit mergemaster(8) aktualisiert werden. Alternativ dazu gibt es seit einiger Zeit etcupdate in den Ports. Im FreeBSD-Portsbaum findet man etcupdate unter sysutils/etcupdate:

# cd /usr/ports/sysutils/etcupdate && make install clean

Zuerst muss ein aktueller Stand der Systemdateien gesichert werden, dazu müssen die Source-Dateien mit den aktuellen Stand des Systemen übereinstimmen:

# etcupdate extract

Danach können die Sourcen aktualisiert werden und das System gebaut und installiert werden:

# cd /usr/src && svn up
# make buildworld && make buildkernel
# make installkernel
# shutdown -r now

Nach dem Neustart kann das Update fertig gestellt werden und danach wird etcupdate ausgeführt und die Systemdateien werden aktualisiert:

# make installworld
# etcupdate
  D /etc/rc.d/ipxrouted
  U /COPYRIGHT
  U /etc/defaults/devfs.rules
  U /etc/defaults/periodic.conf
  U /etc/defaults/rc.conf   
  U /etc/devd.conf
  U /etc/devd/usb.conf
  U /etc/devfs.conf
  U /etc/mac.conf
  C /etc/mail/freebsd.cf
  C /etc/mail/freebsd.submit.cf
  C /etc/mail/sendmail.cf   
  C /etc/mail/submit.cf
  C /etc/motd
[...]
  U /etc/rc.subr
  U /etc/services
  U /etc/ssh/ssh_config
  M /etc/ssh/sshd_config
  A /etc/rc.d/static_ndp

Während des Aktualisieren sind in diesem Beispiel einige Konflikte aufgetreten. Diese können auch mit etcupdate status abgerufen werden:

# etcupdate status
  C /etc/mail/freebsd.cf
  C /etc/mail/freebsd.submit.cf
  C /etc/mail/sendmail.cf
  C /etc/mail/submit.cf
  C /etc/motd

Nun können die Konflikte von Hand gelöst werden. Zuerst wird die Datei mit e bearbeitet:

# etcupdate resolve
Resolving conflict in '/etc/mail/freebsd.cf':
Select: (p) postpone, (df) diff-full, (e) edit,
        (h) help for more options: e

Nun wird ein Editor gestartet und man kann die Datei entsprechend anpassen. Anschliessend kann man die Änderung mit df nochmals überprüfen und anschliessend den Konflikt mit r beheben:

Select: (p) postpone, (df) diff-full, (e) edit, (r) resolved,
        (h) help for more options: df
--- /etc/mail/freebsd.cf        2011-08-10 11:28:07.000000000 +0200
+++ /var/db/etcupdate/conflicts/etc/mail/freebsd.cf     2012-02-05 11:15:15.000000000 +0100
@@ -18,7 +18,7 @@
 #####          SENDMAIL CONFIGURATION FILE
 #####
 ##### built by root@tinderbox.chruetertee.ch
-##### in /var/tmp/temproot/usr/obj/usr/home/beat/dev/src/head/etc/sendmail
+##### in /var/db/etcupdate/current/usr/obj/usr/home/beat/dev/src/head/etc/sendmail
 ##### using /usr/home/beat/dev/src/head/etc/sendmail/../../contrib/sendmail/cf/ as configuration include directory
 #####
 ######################################################################
Select: (p) postpone, (df) diff-full, (e) edit, (r) resolved,
        (h) help for more options: r

Hat man so alle Konflikte gelöst, ist das Update abgeschlossen. Mehr Informationen zu etcupdate findet man in der Manpage etcupdate(8).

Comments (0)  Permalink
1-4/4